Meins oder Deins? Aspekte demokratischer Streitkultur

Wie teilt man sich zu dritt einen Kürbis? Das war die überraschende Frage der Referentin an die Teilnehmenden. Überraschend war auch die Antwort, dass zunächst die Bedürfnisse der Einzelnen geklärt werden müssen. Es könnte sich jetzt heraus stellen, dass jemand den Kürbis als Maske für Halloween braucht, eine andere Person nur die Kürbiskerne rösten möchte  und die dritte Person das Fruchtfleisch für eine Suppe braucht. Die anfangs naheliegende Antwort, dass man den Kürbis drittelt, hätte da wohl alle unglücklich gemacht. Auf diese Art erfuhren wir von den Stufen der demokratischen Konfliktlösung.

“Meins oder Deins? Aspekte demokratischer Streitkultur” weiterlesen

Making Heimat – Workshopreihe von Teamer*innen mit Fluchterfahrung

Sechs abwechslungsreiche Workshops haben die sieben Berliner Teamer*innen aus fünf verschiedenen Ländern im Herbst 2018 erfolgreich präsentiert und dafür inhaltlich und methodisch breit gefächerte Workshops erarbeitet, in denen sie gekonnt aktuelle Themen, überraschende Kreativität, wichtige Diskussionen, historische Orte, neue Kontakte und spannende Expertengespräche kombinierten.

“Making Heimat – Workshopreihe von Teamer*innen mit Fluchterfahrung” weiterlesen

Kriterien für ein gutes Zusammenleben – Eine interreligiöse Wohngemeinschaft auf Zeit

Zehn christliche und sechs muslimische junge Frauen lebten eine Woche lang gemeinsam unter einem Dach und probierten es aus: das gute Zusammenleben in Vielfalt. Tagsüber ging jede ihrem gewohnten Alltag nach: Uni, Arbeit, Sprachkurs und am Abend trafen sich alle, um gemeinsam zu essen, zu beten, zu diskutieren, voneinander zu lernen oder auch zu tanzen. “Kriterien für ein gutes Zusammenleben – Eine interreligiöse Wohngemeinschaft auf Zeit” weiterlesen

Peer-to-peer Modulvermittlung für Geflüchtete aus Eritrea

Das Seminar vom 8.-12.10.2018 im Haus am Maiberg, war speziell an Menschen gerichtet. die Tigrinya als Muttersprache haben.

In den fünf Tagen, wurden die Teilnehmenden inhaltlich in 14 Modulen weitergebildet. Darunter Module mit den Schwerpunkten Politik, Extremismus und Demokratie, Rassismus und Umgang mit Diskriminierung, Geschichte, Gesundheitssystem oder Familienplanung. “Peer-to-peer Modulvermittlung für Geflüchtete aus Eritrea” weiterlesen

Studientag: Politische Bildung mit jungen Geflüchteten. Konzepte – Erfahrungen – Vernetzungen

Bei diesem Studientag kamen ca. 25 Teilnehmerinnen und Teilnehmer zusammen, die in den Themenfeldern „Flüchtlingsarbeit“ und „Politische Bildung“ tätig waren. Ziele des Studientags waren die Vorstellung und Diskussion von gelungenen Projektbeispielen der politischen Bildung von und mit jungen Geflüchteten und die Vernetzung von in der Flüchtlingsarbeit tätigen Akteuren mit Jugendbildnern. “Studientag: Politische Bildung mit jungen Geflüchteten. Konzepte – Erfahrungen – Vernetzungen” weiterlesen

Seminar für Schüler*innen mit und ohne Fluchterfahrung: Berufskolleg Reckenberg in Rheda-Wiedenbrück

Vom 17. – 18. September 2018 war das Kolping-Netzwerk für Geflüchtete am Berufskolleg Reckenberg in Rheda-Wiedenbrück und führte dort Multiplikator*innenschulungen durch. Das Berufskolleg hat seit 2014 eine sogenannte „internationale Klasse“ in der Schüler*innen auf den Übergang in Regelklassen vorbereitet werden. Somit sind in vielen Klassen Schüler*innen, die selbst geflüchtet sind oder Migrationshintergrund haben. Die Schülervertretung des Berufskollegs setzt sich engagiert für die Integration der geflüchteten Schüler*innen ein.
“Seminar für Schüler*innen mit und ohne Fluchterfahrung: Berufskolleg Reckenberg in Rheda-Wiedenbrück” weiterlesen

„We are all the same & different“ – Die Welt um mich herum.

Manches war anders geplant für dieses Wochenende im März. Es sollte ein Seminar für junge Geflüchtete und andere Jugendliche aus dem Landkreis Vorpommern-Greifswald in der Bildungsstätte „Schloss Bröllin“ in Fahrenwalde werden. Neben Diskriminierungserfahrungen sind es auch schlechte Startbedingungen, wie schlechtere Ausbildungs- und Arbeitsmöglichkeiten haben viele der jungen Geflüchteten aus dem ländlichen Raum in die größeren Städte in Mecklenburg-Vorpommern ziehen lassen.

“„We are all the same & different“ – Die Welt um mich herum.” weiterlesen