Politische Bildung mit jungen Geflüchteten gemeinsam gestalten

Etwas mehr als ein Jahr alt war das Projekt „Empowered by Democracy“ als am 20. und 21. März 2018 fünfundzwanzig politische Bildner*innen der fünf am Projekt beteiligten Verbände zum zweiten Vernetzungstreffen im Haus Neuland in Bielefeld zusammenkamen. Zu Beginn des zweitägigen Treffens standen das gegenseitige Kennenlernen und der kollegiale Austausch über die im Rahmen des Projektes geplanten Maßnahmen im Mittelpunkt. Nach einer kurzen Darstellung des Projektstandes und der Planung für 2018, folgte ein thematischer Input: Bernd Holthusen, Leiter der Fachgruppe „Angebote und Adressaten in der Kinder- und Jugendhilfe“ im Deutschen Jugendinstitut (DJI), stellte Auszüge aus der Studie „Ankommen nach der Flucht“ des DJI vor.
Unter dem Titel „Empowerment von Minderheiten durch politische Bildung“ widmete sich der zweite Tag der Frage, wie und was politische Bildung hierzu beitragen kann. Hierzu gaben Astrid Hoffmann, Dozentin an der Technischen Universität Dortmund am Lehrstuhl für die Didaktik der Sozialwissenschaften, und Halil Can, Politikwissenschaftler, Lehrbeauftragter an der Alice-Salomon-Hochschule Berlin im Studienbereich Diversity Studies und Empowermenttrainer, jeweils einen kurzen Input.
Im abschließenden Teil des Treffen fand dann eine Auseinandersetzung mit den Wissenstransfer im Projekt statt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.